Von der schwarzen Katz am „Hainrain“ bei Kaltenlengsfeld

Der Roßdorfer Kreiser ging eines Tages als es schon zu dämmern begann mit einem aus Kaltenlengsfeld, der noch etwas mit ihm zu sprechen hatte von da nach Hause. Als die beiden den Hainrain (Heiderain) erreicht hatten, sprangen auf einmal zwei mächtige schwarze Katzen um sie herum und sie mochten auch anfangen was sie wollten, die Katzen wichen und wankten nicht von ihnen.Da wurde der Kreiser, der ein guter Schütze war endlich wild, riss das Gewehr von der Schulter und pfefferte auf die Katzen los. Die aber stießen ein schreckliches Hohngelächter aus und sprangen als sei nichts geschehen immer wieder vor den beiden her, sodaß der Kreiser alles zusammfluchte. Da sprach der von Kaltenlengsfeld : „Wie wärs, wenn wir die Luder einfingen?“ Und richtig als sie oben am Heierts angelangt waren, hatten sie die Katzen am Kröps. Der Kreiser machte kurzen Prozess und nagelte sie an der ersten starken Buche an. Als der Kaltenlengsfelder sich kurzdarauf umwandte, war von den angenagelten Katzen auch keine Spur mehr zu sehen.