Karneval 2013

Das Motto des diesjährigen Karnevals hieß

"Den Weltuntergang hon mei no überstanne,
drum fier'n mei de 30 Johr volle Kanne"

Denn der Flögeler Karnevals Klub kurz FKK ist 30 Jahre geworden.

Los ging das Programm am Freitag mit einer Zirkusshow von den Kindern vom Flögeler Karnevals Klub. Anschließend trat das Damenballett aus Kaltensundheim mit Cindy aus Marzahn auf. Detlef Kuschel betrat dann die Bütt und erzählte uns, dass doch früher alles besser war. Die Schluchtenjodler des FKK sangen sich dann selbst und dem Publikum ein Ständchen zum 30 Geburtstag. Die Karnevalspräsidentin Franziska Jahn überreichte Udo Hübner und Bodo Beck einen Präsentkorb als Dankeschön für 30 Jahre Wirken im FKK. Zweifels ohne einen Höhepunkt des Abends war der Auftritt von Charly und Rudi alias Rudi Butkus, der zurzeit auch amtierende Bratwurstkönig. Er strapazierte ca. eine ¾ Stunde die Lachmuskeln des Publikums. Danach verblüfften Yannik, Tobias und Nico die Zuschauer mit Ihren Zaubertricks. Weiter ging es dann mit dem Damenballett des FKK den "feuchten Schnecken". Ihr Motto lautete " Bürodamen im Diskofieber". Als vorletzter Programmpunkt trat Ricardo Pawlowski als Olaf Schubert in die Bütt und erklärte dem Publikum warum es so wenige Kinder in Deutschland gibt, was die Folgen sind und was man dagegen unternehmen müsste. Als Letztes kamen dann noch Vicky und die starken Männer auf die Bühne. Das Männerballett des FKK die "Krumbei Dancers" rockten als Wikinger verkleidet die Bühne. Schon den ganzen Abend unterstützte musikalisch Enrico Weider die Akteure und auch nach dem Finale sorgte er mit seiner Musik für gute Stimmung.

Weiter ging es am Samstagabend mit einer Fremdensitzung, bei dem die Präsidentin des FKK Franziska Jahn und Tobias Leister durch's Programm führten. Der Auftritt der Garde aus Oberweid war der erste Programmpunkt. Der Karnevalspräsident aus Oberweid Toni Schulz übergab ein Geschenk und überbrachte die besten Glückwünsche zum 30jährigen. Die Schlümpfe aus Oepfershausen färbten im nächsten Programmpunkt die Bühne blau. Das Damenballett die "Lady Kracher" aus Kaltenwestheim ließen dann die 50iger Jahre wieder aufleben. Danach sinnierte Ricardo Pawlowski noch einmal über zu wenige Kinder in Deutschland. Die Big Ladies aus Diedorf zelebrierten ein Queen Medley bei dem tüchtig mitgesungen wurde. Anschließend trat die Garde aus Oepfershausen auf gefolgt von der Thera-Bier-Gruppe aus Diedorf, die als Hexen verkleidet den Zauberlehrling von Goethe auf die Bühne brachten. Stellvertretend für den Diedorfer Karnevalsverein bedankte sich Bodo Walch für die Einladung und wünschte alles Gute für die nächsten 30 Jahre. Zuletzt kamen dann noch einmal die "feuchten Schnecken" auf die Bühne und anschließend bedankte sich Franziska Jahn bei Mirko aus Schwickershausen für die schönen Bühnenbilder, die er immer für das Damenballett entwirft. Zum Abschluss übermittelte auch die Karnevalspräsidentin Uta aus Oepfershausen die besten Glückwünsche zum 30jährigen. Sie hatte ein Geschenk gesucht und keins gefunden und dabei hatte sie das Geld vertrunken. Auch der Bürgermeister Klaus Hesse ergriff zum Schluss das Mikro und bedankte sich beim Verein für 30 Jahre Spass gute Unterhaltung und fand es bedauerlich das wieder nur wenige Kaltenlengsfelder den Weg ins DGH gefunden haben. Musikalisch wurde der Abend wieder von Enrico Weider begleitet. Für die Technik waren an beiden Abenden Udo Hübner und Thomas Krokowski verantwortlich.