Geschichte der Folklore Tanzgruppe

Gruppe um 1954Die heutige Tanzgruppe wurde 1969 von der Lehrerin Ilse Kümpel gegründet, doch der Grundstein für die Tanztradition in Kaltenlengsfeld wurde bereits 20 Jahre vorher gelegt. Schon 1949 gründete man eine Gymnastik- und Tanzgruppe, welche am 1. Mai 1952 mit dem „Holzschuhtanz“ ihren ersten Auftritt hatte. Diesem Tanz folgten zahlreiche weitere, die zum Beispiel beim Jugendtreffen in Leipzig 1952 vor 40.000 Zuschauern dargeboten wurden. Die Teilnahme an der Leistungsschau der Deutschen Volkskunst 1957 beschliesst zunächst aber die Aktivitäten dieser Gruppe.

Gruppe 1972Zur 1150 Jahrfeier von Kaltenlengsfeld 1969 wurde die heute bestehende Gruppe ins Leben gerufen.
Die Mitglieder der Tanzgruppe reisten viel umher und fielen so 1973 der bekannten Tanzpädagogin Änne Goldschmidt auf. Sie war begeistert davon, wie originell man Rhöner Lebenslust auf der Bühne tanzen konnte und engagierte sich von da an für die Gruppe. 1975 begann die enge Zusammenarbeit mit den Musikern des Folkloreensembles Suhl. Es entstand die Rhönsuite „Der Tanz um den Krengl“, die „Kaltenlengsfelder Mazurka“ sowie der „Tampet“. Das erste grosse Projekt war dann die „Thüringer Bauernhochzeit“. Dieses fast einstündige Programm wurde 1979 beim 12. Internationalen Festival der Gebirgsfolklore in Zakopane (Polen) mit dem Hauptpreis- der „Goldenen Axt“- prämiert.

Die Gruppe hatte weitere zahlreiche Auslandsauftritte, so zum Beispiel in Ungarn, Frankreich, England, der Schweiz, Holland, Belgien, Österreich, Cuba und Russland. Schon damals lernten die Tänzer, dass Musik, Tanz und Gesang keine Grenzen kennt.
Das Tanzspiel „Beim Gesellenmachen der Schornsteinfeger“ liess den Erfolg des Ensembles zunächst enden, denn mit der Wende 1989 löste sich das Ensemble auf, aber die Tanzgruppe versuchte ihre Tradition zu erhalten und wurde 1994 als Verein eingetragen. Im gleichen Jahr entstand zur Kirmes eine Kindertanzgruppe, welche die langjährige Tanztradition fortführen soll, was ihr bisher auch gut gelang.1995 richtete unser Verein unter großer Beteiligung das 1.Rhöner Trachtenfest aus und weitere folgten in den Jahren 2004 und 2009 mit immer neuen Ideen.Viele unserer Veranstaltungen waren immer gern besucht und sind u.a.wie der Rhöner Abend im Advent bereits zur Tradition geworden.Große Unterstützung erhalten wir vom Thüringer Landestrachtenverband ,welcher sich als Dachverband 1997 gründete und wir dort die Rhön vertreten.
Heute zählt die Gruppe 35 Mitglieder und besteht aus einer Kinder- und Jugendgruppe, einer Erwachsenen;und einer Seniorengruppe, deren Tänzer u.a. der Gruppe von 1952 sind. Wir zeigen die  Vielfältigkeit Thüringer und Rhöner Tanztradition .Trotzdem ist der Verein immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern, die sich ehrenamtlich für die Brauchtumspflege einsetzen.Seit 1997 führen unsere Männer den traditionsreichen Thüringer  Schwerttanz auf. Maik Adam erforschte die überlieferten Formen dazu und der Schwerttanz der Zünfte ist vielerorts ein achtbare und einzigartige Vorführung.Seit 2009 haben wir das Fahnenschwingen in unseren Programm und haben viel Freude bei dieser neuen Herausforderung.So erlernten wir unter Anleitung von Christian König einige historische Fahnenspiele,wie die Deutsche Reihe, verkehrte Rosenbrechen und den Fahnentanz derTuchmacher. Eigene Fahnenspiele folgten im Jahr 2010/11  und es entstanden Großfahnenspiele als Solo  und Trio. Ein flottes anspruchsvolles Duett "Die Rhönbrise"bereichert seit Kurzem diese Beiträge und neue Ideen und  Kontakte lassen auf  weiteres hoffen. Kindertanzgruppe Ostern 2012